Bildungszeitgesetz

Am 1. Juli 2015 ist das Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (BzG BW) in Kraft getreten. Damit haben auch Beschäftigte in Baden-Württemberg einen Anspruch darauf, sich zur Weiterbildung von ihrem Arbeitgeber an bis zu fünf Tagen pro Jahr freistellen zu lassen. Die Freistellung erfolgt unter Fortzahlung des Arbeitsentgeltes.  Ein Bildungsfreistellungsgesetz Baden-Württemberg wird einen Beitrag dazu leisten, dass sich die Bürgerinnen und Bürger kompetent am politischen und gesellschaftlichen Leben beteiligen und dieses aktiv mitgestalten, ihre beruflichen Kompetenzen ausbauen und gut qualifiziert in Ehrenämtern tätig werden. Nähere Informationen finden Sie unter www.bildungszeit-bw.de

Das Entwicklungswerk für soziale Bildung und Innovation ist als Bildungsträger im Sinne des Bildungszeitgesetzes anerkannt und somit berechtigt für die Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen für ehrenamtliche Tätigkeiten im Sinne der VO BzG BW. In 2018 und 2019 hat das Entwicklungswerk in Kooperation mit Trägern vor Ort entsprechende Veranstaltungen erfolgreich durchgeführt. Dazu gehören:

  • Seminarreihe von „Blickpunkt Auge – Rat und Hilfe bei Sehverlust“, Modul A – C im Zeitraum 2017-2018
  • Veranstaltung „Zum Leitungsverständnis unseres Innehalten-Konzepts“ am 26.10.2019 und am 28.03.2020, POL e.V.

Im Rahmen der Erprobung der „Qualifizierung von bürgerschaftlich Engagierten“, welches an vier Standorten in Baden-Württemberg ab Mai startet, besteht ebenfalls die Möglichkeit für die Inanspruchnahme von Bildungsurlaub.